VEREIN

Die Gründung der Änzischränzer Hergiswil am Napf

Im Frühjahr 1989 sagten sich einige Hergiswiler Jugendliche:

«So jetzt esch fertig met dere längwilige Fasnacht z Hergiswil – jetzt wird en Guuggenmusig gröndet».

Der Entschluss stand fest und daran war nicht mehr zu rütteln. Kathrin und Brigitte Christen ergriffen die Initiative und organisierten am 9. Juli 1989 einen Info-Abend. An diesem Info-Abend trafen sich alle interessierten und motivierten Hergiswiler, um etwas Neues auf die Beine zu stellen. Als weiterer Schritt wurde ein Gründungs-OK einberufen (Kathrin Christen, Matthias Schwegler, Mägi Graber, Erika Dubach und Thomas Christen). Nach einigen Sitzungen war man so weit, und am 9. September 1989 fand im Gasthaus Kreuz in Hergiswil die Gründungsversammlung statt.

Zuerst musste für den neuen Verein ein passender Name gefunden werden. Als Vorschläge standen «Änzischränzer» und «Chällergeischter» zur Auswahl. Nach reger Diskussion wurde der Name «Änzischränzer» gewählt.

Der Gründungsvorstand wurde wie folgt gewählt:

Präsidentin: Luzia Dubach
Vize-Präsident: Matthias Schwegler
Aktuarin: Mägi Graber
Kassierin: Erika Dubach
Chefin Basteln: Kathrin Christen
Beisitzer: Thomas Christen
Tambourmajor: Gregor Kunz

Der neue Verein zählte folgende 24 Gründermitglieder:

Luzia Dubach, Pia Dubach, Erika Dubach, Claudia Bammert, Peter Buob, Roland Christen, Thomas Christen, Brigitte Christen, Kathrin Christen, Mägi Graber, Bruno Grüter, Pius Hodel, Gregor Kunz, Rahel Kunz, Claudia Marti, Claudia Müller, Claudia Roos, Urs Schärli, Priska Schumacher, Matthias Schwegler, Beat Staffelbach, Peter Rölli, Pius Wechsler, Matthias Wermelinger, Vreny Wermelinger und Karin Wiprächtiger.

Mit der ersten Probe am 17. Oktober 1989 war auch der letzte Zweifel beseitigt, dass die Hergiswiler Fasnacht in Zukunft lebhafter sein wird. Schon damals sah und hörte man, dass die kommende Fasnacht ein Erfolg werden musste und zwar nicht nur, was das Spielen, sondern auch, was das Festen betraf.